Rinderfiletbraten

Für das Gelingen eines Filetbratens ist Vorbedingung, dass das Fleisch gut abgehangen ist.

Wenn Sie nicht ganz sicher sind, so legen Sie das Fleisch 3 Tage in ein enges Gefäß und bedecken es mit Öl. Dann wird das Fleisch herausgenommen und sorgfältig mit Küchenkrepp abgerieben, damit es nicht fett ist.

Zutaten für 4 Personen:

600 g Rinderfilet, Salz,
20 g Margarine,
1 Zwiebel, 1 Tomate,
1 Stückchen Speckschwarte,
1/8 l Fleischbrühe,
100 g Champignons aus der Dose,
1/8 l saure Sahne,
10 g Stärkemehl.

Zubereitung:

Den Römertopf 15 Minuten wässern. Das Filet kurz abwaschen, abtrocknen und enthäuten, dann kräftig mit Salz einreiben. Die Hälfte der Margarine auf den Boden des Römertopfs verteilen, darauf das Fleisch legen, die restliche Margarine als Flöckchen auf das Fleisch setzen. Um das Fleisch werden die Champignons verteilt, dazu die halbierte Zwiebel, die geviertelte Tomate, ein kleines Stückchen gut abgekratzte Speckschwarte und die Brühe. Den Römertopf mit dem Deckel verschließen und in den kalten Backofen stellen.

Garzeit: ca. 80 Minuten bei 250C, Gas: Stufe 5.

Nach 30 und 60 Minuten das Fleisch einmal wenden, und wenn Sie gern viel Soße mögen, noch etwas heiße Brühe nachgießen.

Nach Beendigung der Garzeit das Fleisch in den Deckel legen, mit Folie abdecken und im abgeschalteten Ofen etwas ruhen lassen, dann erst in Scheiben schneiden.

Währendessen mit einem Pinsel den Bratensatz vom Tontopf lösen, die Soße durch ein Sieb umgießen, abschmecken und mit saurer Sahne und Stärkemehl binden.