Schrotbrot

Zutaten:

Je 100 g Hafer-,Gersten- und Roggenschrot,
ca. l Wasser,
150 g Weizen- oder Grünkernmehl,
TL Salz,
1 TL Kümmel,
TL grobgemahlener Koriander,
50 g Sauerteig (siehe Grundrezept Sauerteig)
1/8 l Wasser.

Zubereitung:

Da Schrotbrot bekömmlicher ist, wenn der Schrot einige Zeit in Wasser quellen konnte, mischen Sie ihn am besten am Abend vorher mit Wasser und verwerten ihn am anderen Morgen erst.

Das Weizenmehl verrührt man mit dem Sauerteig und dem restlichen Wasser. Auch dieser Teig sollte über Nacht quellen.

Am anderen Morgen vermengen Sie alle Zutaten und kneten den Teig gut durch. Je mehr Sauerstoff Sie einarbeiten, desto luftiger wird das Brot. Weil der Teig sehr weich ist, füllen Sie ihn in eine gefettete und bemehlte Kastenform und lassen ihn nochmals gehen. Dann wird der Backofen bei 225C 10 Minuten lang vorgebacken. Danach schaltet man die Hitze auf 175C herunter und lässt das Brot noch einmal etwa 45 Minuten backen. In der Form 5 Minuten rasten lassen, mit Wasser bestreichen und dann stürzen. Am besten erst am nächsten Tag anschneiden.